Zum Inhalt springen
News

Großbohrpfähle unter beschränkter Höhe: Sichere Ausführung mit eigenen Spezialgeräten

Bohrpfähle bzw. Großbohrpfähle stellen die Expertinnen und Experten von Stump-Franki auch unter beschränkter Höhe wirtschaftlich und sicher her. Die Höhenbeschränkung kann durch Arbeiten in bestehenden Gebäuden, unter Brücken oder Stromleitungen begründet sein. Ab einer Arbeitshöhe von ca. 5 m ist die Herstellung von Bohrpfählen im Greiferbohrverfahren mit Verrohrungsmaschinen möglich.

Die Herstellung erfolgt geräuscharm und erschütterungsfrei. Daher eignet sich das Pfahlsystem besonders gut für Projekte im innerstädtischen Bereich. Unterschiedliche Projektanforderungen erfüllt Stump-Franki mit auf die jeweiligen Baustellensituationen angepassten Herstellverfahren. Dank der großen Bandbreite unserer technischen Möglichkeiten können wir uns schnell an die individuellen Bedingungen auf der Baustelle anpassen. Dabei unterstützt auch unsere Maschinentechnik mit Sonderlösungen.

Tiefgründung unter Hamburger Kasematten

Ein Referenzprojekt für Bohrpfähle unter beschränkter Höhe befindet sich in Hamburg. Dort verlaufen die Bahngleise zum Hauptbahnhof über mehrere aneinander gereihte Brückenbauwerke. Dabei führen die Gleise für den Nah- und Fernverkehr auch über eine Strecke aus alten, gemauerten Gewölben. Diese Kasematten wurden nach neuesten Berechnungsmethoden als nicht mehr standsicher beurteilt und sollten durch neue Stahlbetonrahmen gestützt werden. Die hohen Lasten aus dem neuen Stahlbetonrahmen werden zukünftig über Bohrpfähle in tiefer liegende tragfähigere Bodenschichten abgetragen.

Greiferbohrverfahren unter eingeschränkter Höhe

Die Arbeiten fanden innerhalb der Gewölbe statt. Die zur Verfügung stehende Arbeitshöhe lag im Scheitel des Gewölbes bei 5,50 Metern. Bei diesen Randbedingungen wurde das Greiferbohrverfahren mit einem Seilbagger und einer Verrohrungsmaschine eingesetzt. Die Arbeiten wurden im laufenden Betrieb des Schienenverkehrs durchgeführt.

Bauen im Bestand ist immer eine besondere Herausforderung. Welche Lösungen die Expertinnen und Experten von Stump-Franki anbieten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des Stump-Franki reporrts – Bauen im Bestand.

(Bild für vergrößerte Ansicht anklicken.)