Zum Inhalt springen

Dortmund, Emscherallee

Die abgesackte Fahrbahn der Emscherallee in Dortmund Huckarde.
Daten und Fakten
Firma Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH
Auftraggeber Batteux Bauunternehmung GmbH & Co. KG
Stadt/Land Dortmund - Deutschland
Projektart Spezialtiefbau
Bauzeit 01.2019 - 12.2020

DSV-Kanalsanierung nach Tagesbruch.

In Dortmund wurde Anfang Oktober 2018 im Norden der Ecke Emscherallee / Lindberghstraße eine starke Verformung im Asphalt festgestellt, die zu einer Sperrung der Emscherallee führte. In kurzer Zeit entwickelten sich aus den Setzungen Risse, die sich mittig von der Straße in Richtung Osten ausbreiteten. Der ent- standene Tagesbruch umfasste ca. 500 m2.
Auf der Suche nach möglichen Ursachen wurde schnell erkannt, dass sich die dort befindlichen Schachtbauwerke eines Kanals (DN 1600) mit Bodenmaterial gefüllt hatten.
Für dessen Sanierungsmaßnahmen wurde eine wasserdichte Baugrube von der Geotechnik-Institut-Dr. Höfer GmbH & Co. KG geplant. Diese schloss einen Verbau aus überschnittenen Bohrpfahlwänden und eine wasserdichte Gründungssohle im Düsenstrahlverfahren (DSV) ein. Zusätzlich waren wasserdichte DSV-Dichtungswände, teilweise mit statischer Funktion, vorgesehen. Mit den notwendigen Düsenstrahlarbeiten wurde die Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH beauftragt.

Hohe Genauigkeit in der Ausführung

Die Düsenstrahlelemente wurden gemäß der Ausführungsplanung mit einem Durchmesser von 2 m und einer Tiefe von bis zu 18 m hergestellt.

Aufgrund der Tiefenlage der DSV-Elemente war die Anforderung an die Genauigkeit sehr hoch. So wurden alle Bohrungen in ihrer Lage vermessen und bei Abweichungen zur Solllage die angrenzenden Säulen angepasst.
Die Dichtungswände wurden um den bestehenden Kanal mit einem Außendurchmesser von 2 m hergestellt. Eine weitere große Herausforderung lag in der logistischen Organisation der Baustelle mit Zement sowie der entsprechend großen Kubatur an Rückfluss, welche zu entsorgen waren.
Dank des bauaufsichtlich eingeführten Bauverfahrens „Stump-Jetting“ konnte die Baugrube mit einer offenen Wasserhaltung bereits im Dezember 2019 nach knapp vier Monaten Bauzeit fertiggestellt werden.

Technische Daten / Massen

Trogbaugrube

2.214,00 m3

Element-Durchmesser

2,00 m

DSV-Kubatur

1.957,00 m3

Düslänge

bis 12,64 m