Zum Inhalt springen
News

Stump-Franki verleiht Edgard-Frankignoul Förderpreis 2021 für innovative Spezialtiefbau-Lösungen

Mit dieser Auszeichnung werden herausragende Leistungen von Student*innen sowie Jungingenieuren rund um das Thema Pfähle und Pfahlgründungen prämiert. Insgesamt wurden auch in diesem Jahr drei Förderpreise im Gesamtwert von € 7.000,- vergeben.

Stump Franki Frankignoul Preis 2021

von links: Claudia Fierenkothen, Philipp Wiesenthal, Fabian Remspecher

Bereits zum 8. Mal verleiht das Spezialtiefunternehmen Stump-Franki zu Ehren des Frankipfahl-Erfinders den „Edgard-Frankignoul-Förderpreis“ an Studierende und Ingenieure aus Wissenschaft und Praxis. 

Der 1. Preis ging an Claudia Fierenkothen, von der Bergischen Universität Wuppertal für ihre Dissertation „Numerische Simulationen und Laborversuche zur Ausbreitung von Frischbeton in Bohrpfählen“. Den 2. Platz belegte Philipp Wiesenthal von der Technischen Hochschule Lübeck mit seiner Bachelor-Arbeit zur „Entwicklung eines Softwaretools zur Dalbenbemessung mit dem p-y-Verfahren“. Der 3. Platz ging an Fabian Remspecher von der Technischen Universität Berlin, der seine Dissertation dem Thema „Auswirkungen der Pfahlinstallation auf granulare Böden“ widmete.

Aufgrund der Corona Pandemie konnte die Verleihung in diesem Jahr leider nicht im Rahmen des Pfahl-Symposiums der TU Braunschweig stattfinden. Daher erfolgte im April 2021 eine persönliche Übergabe der Urkunden bei einzelnen Treffen unter Einhaltung der AHA-Regel. Stump-Franki gratuliert allen Preisträgern für ihre ausgezeichneten Leistungen.

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, werden die Preisträger im Februar 2022 auf dem Pfahl-Symposium der TU Braunschweig ihre Arbeiten dem Publikum vorstellen.